Kleine Kinder werden groß!

Felix berichtet über den Tag der offenen Tür und 5 Jahre Bertold-Anzius-Kindergarten Farnroda

Am Samstag, den 3.9.2011, musste ich dreimal mein Gefieder schütteln und kräftig an den Federn zupfen. Der Kindergarten war geschmückt mit bunten Wimpeln, frische Sträuße mit Gartenblumen waren verteilt und alle Türen geöffnet. Der Grund: Der Bertold-Anzius-Kindergarten feierte sein fünfjähriges Bestehen und verband dies mit einem Tag der offenen Tür für alle Interessierten. Schon Tage zuvor planten, organisierten die Erzieherinnen. Sie lernten und probten mit den Kindern Tänze, Lieder sowie Gedichte, denn alle wollten den Geburtstag ihres Kindergartens feiern.

Am Vormittag kamen fröhlich gestimmte Besucher, sprangen gut gelaunte Kinder um mein Nest und kitzelte die Sonne mein Gefieder. Spannung und Erwartung stiegen, als sich die Kinder und Erzieherinnen zum Programm sammelten. Eröffnet wurde dies mit einem fröhlichen Lied über einem bunten Kindergarten mit glücklichen Kindern. Es folgten Gedichte und anschließend traditionelle Tänze, z.B. Rühler Springer und Siebensprung. Es war herrlich anzuschauen, wie alle Kinder von zwei bis sechs Jahren gemeinsam auf der benachbarten Wiese tanzten. Ich denke nicht nur meine Schwanzfeder wippte im Takt dazu, denn alle Zuschauer klatschten beschwingt mit und gaben reichlich Applaus.

Das macht Hunger. Der konnte mit Hexensuppe oder Würstchen gestillt werden. Glücksrad, Hüpfburg, Kreativstation oder Kinderschminken waren die Überraschungen für die Kinder. Umrahmt wurde der gesamte Tag mit Musik sowie modernen Kinder- und Partyliedern durch einen Papa.

Mir tropfte der Schnabel, denn jetzt wurde das Geburtstagskuchenbuffet eröffnet, das die Muttis bereithielten.

Kurzweilig war der Nachmittag, denn auch Gäste brachten Programmpunkte mit. So hielt der Hörselbergverein mit seiner Kräuterfrau einen Stand bereit, an welchem zahlreiche Produkte angeboten wurden. Die Kindertanzgruppe des Farnrodaer Karnevalsvereins brachte zum Jubiläum einige ihrer Tänze mit. Hier entdeckte ich viele bekannte Kindergesichter aus den ersten Jahren des Bertold-Anzius-Kindergartens. Zum Abschluss aller Aufführungen brachte uns ein Fakirduo eine fesselnde Show mit. Ich musste aufpassen, dass mir nicht die bunten Federn anbrannten so hoch wie hier das Feuer gespuckt wurde.

Ich staunte nicht schlecht, wie viele Gäste mit uns feiern wollten. Unter ihnen auch die Stifterin der Einrichtung Frau A.-K. Anzius. Einige der Gratulanten hatten Geschenke im Gepäck

______________________________________________________________

Vielen Dank an die Bäckerei Schnell für die große bunte Geburtstagstorte mit ihren fünf Lebenslichtern, der Firma Bosch für die Kitec-Kisten (Kinder entdecken Technik), der Firma Zipf für ihre Spende zur Anschaffung von Spiel-/ Beschäftigungsmaterial sowie der Grundschule.

Es war ein Tag, der Dank aller fleißigen Eltern, Großeltern und Erzieherinnen zu etwas ganz Besonderem wurde.

Ja – kleine Kinder werden groß und mit und durch sie auch der Kindergarten. Zu sehen an der Fotoausstellung, die im gesamten Haus verteilt zu bestaunen war und auf der alle Kinder von der Anfangszeit bis heute wiederzufinden waren. Einige auch als Gäste zu unserem Feiertag.

Ich hoffe und wünsche, dass der Bertold-Anzius-Kindergarten mit seiner Kreativität, seinem Engagement der einzelnen Erzieherin und seinem spezifischen Konzept der Individualität des Einzelnen in Verbindung mit dem altergemischten Ansatz noch lange mein Nest beheimatet und weiterhin so viel fröhliches Kinderlachen herausschallt und glückliche Kinderaugen zu mir hereinschauen.

Euer Felix Musicus

PS: Die neuen Betreuungszeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 6.00 bis 18.00 Uhr lassen mich dies nun länger erleben.