Richtfest für die Kinder

Kindergarten erhält wieder das Uhrtürmchen seines Vorgängerbaus

“Wer will fleißige Handwerker seh’n? – der muss zum neuen Anzius-Kindergarten geh’n!” Mit diesem Lied begrüßten die Knirpse des Rehbergkindergarten die Bauleute und Gäste zum Richtfest der neuen Kita in Farnroda. Mit der Fertigstellung Ende Oktober diesen Jahres ziehen die Kinder dann ihr neues Domizil.

“Die Kinder kommen ganz oft hierher und verfolgen wie weit die Baurabeiter mit ihrem neuen Zuhause sind”, erzählt Heidemarie Ziegler, Leiterin der örtlichen Kinergärten und stellvertretende Vorsitzende der Bertold-Anzius-Stiftung. Mit großem Eifer haben die Kinder das Bäumchen für das Richtfest geschmückt.

Nach der Grundsteinlegung am 8. September 2005 konnte zügig die Grundplatte gegossen werden. Durch den strengen Winter begannen die Bauarbeiten erst etwas später. “Momentan liegen die Bauleute gut im Zeitplan”, erläuterte Bauamtsleiter Andreas Lux.

Das neue Gebäude nimmt die Form seines Vorgängerbaus auf. Ein kleiner Turm krönt das sogenannte Pfettendach. Die Glocke aus dem alten Inspektorenhaus wird somit fast an gleicher Stelle wieder aufgehangen. Neben den beiden Gruppenräumen gibt es für die 40 Kinder genügend Platz in den Bewegungs- und Kreativbereichen. Weiterhin sind Garderoben, eine Küche, Lager- sowie Mitarbeiterräume und eine Heizung im Dachgeschoss geplant.

Finanziert wird der Bau durch die Bertold-Anzius-Stiftung. Über die Höhe der Baukosten vereinbarten alle Beteiligten Stillschweigen. Enge Verbundenheit zu ihrer Heimat, den Menschen am Fuße des Hörselberges  und dem Gedenken an ihren Mann veranlassten Anne-Katrin Anzius zum Bau.

Autor: Norman Meißner