Baubeginn Bertold-Anzius-Kindergarten

Stifterin des Neubaus ist Anne-Kathrin Anzius, eine ehemalige Farnrodaerin. Ihr verstorbener Ehemann, Bertold Anzius, letzter Gutbesitzer Farnrodas, setzte sich in den 30er Jahren für die Betreuung von Kindern ein und hat bis in die 50er Jahre den örtlichen Kindergarten unterstützt.

Der Neubau soll in der Hauptstraße errichtet werden, wo jetzt der Abriss des baufälligen Inspektorenhauses und dessen Nachbargebäude durchgeführt wird.

Bei der Fassadengestaltung ist es dem zuständigen Planungsbüro gelungen, die Form des ehemaligen Gebäudes beizubehalten und es ebenfalls mit einem Glockenturm zu versehen. Ebenso wird eine Verbindung vom neuen Kindergarten zur Hauptstraße 7 geschaffen, damit keine Baulücke entsteht.

Der Kindergarten ist in Erd-, Ober- und Dachgeschoss gegliedert und hat eine Gesamtkapazität für 2 Gruppen bis zu 20 Kindern. Das Gebäude erhält einen ebenerdigen Zugang von der Hauptstraße.

In Erd- und Obergeschoss sind die Gruppen- und Waschräume untergebracht. Ebenfalls befinden sich dort ein Kreativraum, Abstellraum und Mitarbeiterzimmer. Vom Obergeschoss kommt man auf ein begrüntes Flachdach und von dort über eine Außentreppe in den Garten.

Geplant ist, den Kindergarten der Bertold-Anzius-Stiftung im Herbst 2006 fertig zu stellen.